Quasimodo

Quasimodo - die Gaudirallye des
Automobil-Club München von 1903 e.V.

ACM-Logo

Quasimodo vom 1. Mai 2004

Quasimodo?
Ach ja, das ist doch die ACM-Veranstaltung, bei der streitsüchtige Teams ihre Fahrzeuge über die wildesten Feldwegen von einer verrückten Frage zur nächsten jagen. So oder so ähnlich mag das mal gewesen sein. Die schlechten Straßen haben unsere Quasimodos in den letzten Jahren vermieden und die Fragen sind auch meistens lösbar geworden. So ist die ACM-„Bildersuchfahrt“ auch für Anfänger und historische Fahrzeuge geeignet. Die letztjährige Quasimodo hat unser ehemaliger Tourenleiter Schorsch Nerbl knapp gewonnen, so daß er heuer der Quasimodo war und sich sehr viel Mühe mit der Veranstaltung gab.
Los ging´s in Höhenkirchen, wo uns bei der Bäckerei Fiegert außer den Startunterlagen auch noch ein reichhaltiges Frühstücksbuffet erwartet hat. Herzlichen Dank noch mal an die Fiegerts – es hat allen sehr gut geschmeckt! Gut genährt ging es dann auf die erste Etappe:
Über was freuen sich die Höhenkirchner Kinder und wer darf Übergewicht haben? Über Otterfing (welche Bäume gab´s hier?) gings nach Kleinkarolinenfeld, wo das Brot nur auf einer Seite gebacken wurde (warum nur?), um dann in „Entenhausen“ zu landen. Beim Völkl fuhren wir auch vorbei – nur, wer kennt seinen alten Laden? Für uns war der nicht total neue Laden schon der alte, den ganz alten kannten wir nicht. Die Pestsäulen in Fendbach und Bruck mussten wir genauso suchen, wie irgendwelche Windräder, komische Schilder und Wirte, die den Briefkasten nicht leeren. So kamen wir nach größeren Orientierungsproblemen zu unserem Erstaunen nicht als letzter in Kleinpienzenau an. Dort gab´s Mittagessen, Streitgespräche und die Unterlagen für den zweiten Abschnitt. Vorbei gings an einigen Einhäuslern Richtung Irschenberg zum Schmidfranzl. Was sammelt der Christus in Brettschleipfen und wo fahrn die ganzen Radler hin? Eierpfeile zeigen in die falsche Richtung (aber wir sind eh nicht ganz richtig, deshalb stimmt die Richtung wieder?!?) Nach den besonderen Eiern war´s dann nicht mehr weit bis zur Wendelsteinbahn, wo´s die nächsten Unterlagen gab. Rund um die Talstation traf man auf einige ratlos umherirrende Personen, die einem mehr oder weniger bekannt vorkamen. Als meine Mitfahrer Sabine und Thomas Senoner die frischen Fragen brachten, wusste ich, wieso die hier so herumirrten – sie suchten Lösungen! Wie alt, wie teuer, wie lang, wie oft – Fragen über Fragen, bevor´s weiterging.
Jetzt kam der angenehmere Teil: Nicht mehr so viele Fragen, keine megakomplizierte Orientierung mehr, sondern wunderschöne Straßen (Mautstraße
Wendelstein) zum Genießen. Wie lang ist die Alpenstraße? Klar, hier zählt nicht die reale Länge, sondern das, was vor Ort ersichtlich ist: Soundsoviel km in die eine und in die andere Richtung zusammenzählen – des war´s. Wissen führte hier wie so oft zur falschen Lösung! Über Marbach, Miesbach und Holzkirchen ging´s dann wieder zur Mittagswirtschaft. Dort gaben wir die letzten Fragen ab – und bekamen noch mal welche.
Die letzten Fragen waren Wissensfragen rund um Quasimodo und den 1. Mai. Salvatore Quasimodo hat von 1901 bis 1968 gelebt und erhielt 1959 den Literatur-Nobelpreis. Normalerweise findet die ACM-Quasimodo an Quasimodo geniti statt, dem 2. Sonntag nach Ostern. Wie viele Streifen ein Maibaum hat, das wussten einige, bei der Anzahl der gesehenen Maibäume wurde man sich nicht einig. Die Freinacht war uns gut bekannt, seit wann der 1. Mai Arbeiterfeiertag ist? – Keine Ahnung. Ach ja, wie viel Pfund hat ein Kilometer?
Während die geschafften Teilnehmer gemütlich beim Essen noch einige Fragen ausdiskutierten, wertete das Quasimodo-Team souverän die Fragebögen aus. Unser Quasimodo-Schorsch gab uns dann noch Antworten auf offene Fragen und startete dann die Siegerehrung. Natürlich von hinten, zwengs der Spannung und dem Angstschweiß der noch nicht genannten Teilnehmer, wenn´s um die ersten Plätze geht, denn der Sieger hat die Ehre, die nächste Quasimodo zu veranstalten.
Euer Th.O.

IM003611

IM003614

IM003615

IM003616

IM003617

IM003618

IM003619

IM003623

IM003625

IM003626

IM003627

IM003628

IM003639

IM003649

IM003650

IM003651

IM003697

IM003700

IM003703

IM003712

IM003716

IM003717

Ergebnisse Quasimodo 2004

  1. Botschen Bernd 210,5
  2. Vogel Peter 205
  3. Ostermeier Thomas 204
  4. Vogel Klaus 196,5
  5. Botschen Susanne 195
  6. Gutsmiedl Astrid 187,5
  7. Botschen Maximilia 187,5
  8. Fiegert Werner 186
  9. Fiegert Wolfgang 177
  10. Ostermeier Monika 163,5
  11. Feicht Susi 163
  12. Korb Günter 154,5
  13. Koch Hans 153
  14. Wagenführer Lulu 150
  15. Werner Hans-Dieter 148
  16. Feicht Robert 140,5
  17. Pichlmeier Wastl (abgebr)